UAC-Spieler freuten sich über Spendeninitiative
Di., 02.08.2005

Obmann Stöbich übergibt Süßes an Frau Freimüller von Intersport

 
Viele Vorrunden- und Finalspiele des internationalen Kinder- und Jugendfußballturniers werden auf Fußballplätzen in der Neustadt ausgetragen. Mag. Lugmair von shoppingwels.at, gleichzeitig auch Vorstandsmitglied der Neustädter Kaufmannschaft, bemerkte schon im Vorjahr, dass man mit Kleinigkeiten, wie Notizblöcke oder Kugelschreiber, den aus ärmeren Ländern zum Upper Austria Cup angereisten Kindern eine große Freude machen konnte.

So nahm man sich für dieses Mal vor, über die Neustädter Kaufmannschaft eine kleine Sammelaktion zu starten. Freudig überrascht war man, als gleich zwei Paletten voll Sportdressen versprochen wurden, gespendet von der Firma Intersport.

So freuen sich jetzt die jungen Fußballer zwischen 7 und 17 Jahren u.a. aus Peru, Ecuador und der Ukraine über die neuen Trikots.

"Bei Intersport und meinen Kollegen aus der Kaufmannschaft möchte ich mich dafür herzlich bedanken", erklärt Obmann Stöbich und stellte sich mit ein paar leckeren Bäckereien bei Frau Freimüller von Intersport ein.
 
Upper Austria Cup 2005 - fair spielen - fair bleiben
Mo., 25.07.2005

Gabriele Lugmair im Gespräch mit Turnierleiter Johann Oberndorfer
Vor 20 Jahren hat es begonnen. Bis heute organisiert Johann Oberndorfer unermüdlich den Upper Austria Cup, ein Fußballturnier für Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt. Wir wollten in einem Interview von ihm wissen, wie das Jubiläumsturnier heuer gelaufen ist und ob es nächstes Jahr ein 21. Turnier gibt.
Shoppingwels.at: Herr Oberndorfer, was ist Ihr Resümee nach dieser intensiven Woche des 20. Upper Austria Cups?
Oberndorfer: Alle wollen wiederkommen, das heißt für mich, dass das Turnier gelungen ist. Das zeigt sich auch an den teilnehmenden Mannschaften. Spartak Moskau war da, einer der größten Clubs, und der Al Ahly Club aus Ägypten, welcher eine eigene Akademie für Straßenkinder eingerichtet hat. Die Ägypter haben sich überhaupt sehr wohl gefühlt in Wels. Sie haben gesagt, Wels ist eine sehr angenehme Stadt in der es sehr gut einkaufen sei. Der Al Ahly Club möchte in Kairo ein Turnier veranstalten, und hätte auch gerne österreichische Mannschaften dabei.

Shoppingwels.at: Al Ahly Club ist in der Klasse U11 auf Österreich getroffen, wie war dieses Spiel?
Oberndorfer: Ja, die Ägypter spielten unter anderen auch gegen die Linzer (Lentia Prädator), die auch sehr stark waren, aber trotzdem gegen Ägypten 5:0 verloren haben. Die Ägypter haben ein sehr souveränes, schönes Spiel geliefert, mit ausgezeichneter Ballbeherrschung.

Shoppingwels.at: Welches Team von den Gastländern ist noch aufgefallen?
Oberndorfer: Neben den Ägyptern, die mit zwei Teams gekommen sind und zwei Siege mitgenommen haben, war auch Nigeria sehr gut, eine Mannschaft, ein Sieg. Das war FC Ansfed United mit den U17 Burschen.
Aus Peru hat das Cantolao-Team U10, welche als stark spielend bekannt sind, um einen Medaillenplatz gekämpft, aber gegen Royal aus Serbien dann doch noch 2:1 verloren.

Shoppingwels.at: Stammt aus Peru nicht auch der berühmte Spieler Pizzaro?
Oberndorfer: Ja, Pizzaro ist auch von dort und ich kann mich noch erinnern, als dieser vor 16 Jahren als junger Bub schon bei uns gespielt hat.

Shoppingwels.at: Das heißt, dass beim Upper Austria Cup durchaus Talente entdeckt werden können?
Oberndorfer: Ja, es gibt so mache außergewöhnlich talentierte Kinder und manchen unentdeckten Star, weil in vielen armen Ländern einfach das Geld dafür fehlt, dass diese Kinder zu Turnieren reisen können oder eine eigene Ausbildung bekommen.

Shoppingwels.at: Wir haben uns im Internet umgesehen und den Gothia Cup entdeckt, welcher vom 17. – 23. Juli in Göteborg stattfindet. Dort sind bei der Eröffnungszeremonie 40.000 Zuschauer anwesend und die Aufmerksamkeit in der Bevölkerung ist eine ganz andere. Würden Sie sich so etwas auch für Ihren Upper Austria Cup wünschen?
Oberndorfer: Der Gothia Cup ist einer der größten internationalen Jugendturniere. Diese Dimension werden wir nicht erreichen, aber eine größere Aufmerksamkeit in der Bevölkerung würde ich mir schon wünschen. Es spielen schließlich, so wie es heuer war, an die 80 Mannschaften aus 22 Nationen. Da treffen die kleinen unter 10-Jährigen FC-Welser auf Kinder aus Peru oder die Marchtrenker auf die Italiener oder auf die kleinen Russen von Spartak Moskau. Auch für nicht fußballbegeisterte ist es ein Erlebnis, solche Begegnungen zu verfolgen. Im Spiel kämpfen sie gegen ihre Gegner, aber hinterher gehen sie gemeinsam ein Eis schlecken.
Zum Gothia Cup sind übrigens die Peruaner, welche bei uns waren, weiter gereist und spielen auch dort. Der riesige Gothia Cup ist entstanden, weil sich das schwedische Göteborg mit Dänemark zusammengetan hat. Ich war auch schon dort, dort gibt es zum Beispiel 34 Sportplätze nebeneinander.

Shoppingwels.at: Das Zustandebringen eines Turniers, egal welcher Größenordnung, bedarf sicher einigen Organisationsaufwandes. Wie ist es Ihnen dabei für den UAC 2005 gegangen?
Oberndorfer: Ja, alles unter einen Hut zu bringen, ist wirklich nicht immer leicht. Heuer haben wieder einige Vereine nicht kommen können, weil es an den Visen gescheitert ist. Große Unterstützung haben wir in diesem Bereich durch Herrn Dr. Hager und Frau Mag. Breitwieser von der Landesregierung erhalten, welche uns mit den Botschaften und Innenministerium sehr geholfen haben. Dafür kann ich mich gar nicht genug bedanken. Auch dem Magistrat Wels gebührt hohes Lob, Herr Vizebürgermeister Wimmer hat die Partnerstadt von Wels aus Bulgarien, Varna, eingeladen, sodass auch diese mit dabei sein konnten.

Shoppingwels.at: Sind eigentlich alle Delegationen aus sportlichen Gründen nach Wels gekommen oder haben einige auch geschäftliche Ambitionen gehabt? Wir könnten uns zum Beispiel gut vorstellen, dass die Marokkaner Geschäfte anbahnen. Shoppingwels.at spielt bei dieser Frage auf eine Begebenheit an, welche auf ein gemeinsames Foto von Stadträtin Silvia Huber und einem der Herren Marokkaner in Kaftan und Fez herrührt.
Oberndorfer: Von den Marokkaner ist mir da nichts bekannt aber man merkt, dass sie sehr stark EU-orientiert sind. Die Marokkaner sind in einer großen Gruppe angereist, viele von ihnen sind Lehrer und kulturell sehr interessiert, sodass diese die Reise per Bus angetreten haben.

Shoppingwels.at: Mit dem Bus von Marokko?
Oberndorfer: Ja, Sie hören richtig, per Bus. Sie waren drei Wochen von Marokko nach Österreich unterwegs, unter anderem über Paris, um sich hier und dort kulturelle Dinge anzusehen.
Es hat Gegeneinladungen von Ägypten und Mexiko gegeben und von den Bosniern weiß ich, dass eigene Wirtschaftsleute mit waren, welche Kontakt zu Dr. Spiesberger von der Wirtschaftskammer gesucht haben.

Shoppingwels.at: Her Oberndorfer, was sagen Sie zur Kritik in der Zeitung betreffend Ihrer Organisation, dass Spieler zum falschen Platz gefahren sind und dass ein Platz sozusagen wüst hinterlassen wurde.
Oberndorfer: Auf dem betreffenden Platz wurden nur zwei Spiele ausgetragen, weil wir auf Grund des Regens den Platz nicht öfters benutzen durften. Dass unsere Leute auf dem Platz nicht alles entsorgt haben, hätte sofort bereinigt werden können. Ich hätte es halt als sportlich fair erwartet, dass man mich zeitgerecht anruft, damit wir einen neuen Putztrupp schicken.
Bezüglich falscher Plätze, möchte ich nur sagen, als ob es noch nie vorgekommen wäre, dass ein österreichischer Verein irgendwo auswärts den Platz nicht gefunden hätte.
Es ist halt nicht sehr förderlich für Wels, wenn die negativen Dinge, die überall passieren können, in den Medien so aufgebauscht werden. Ich finde, dies schadet der Welser Wirtschaft fürchterlich, denn die meisten Turniergäste bringen eine sehr gute Kaufkraft mit. Schließlich sind in so einer Woche des Upper Austria Cup bis zu 2500 Leute in Wels.

Shoppingwels.at: Herr Oberndorfer, etwaige Animositäten werden Sie doch nicht aufhalten können? Wie schaut es also nächstes Jahr aus?
Oberndorfer: Nächstes Jahr möchte ich meine Arbeit weiterführen und einen 21. Upper Austria Cup wieder in unser Land bringen.

Interview: Gabriele Lugmair, Wels ■


Links:
www.ahlyegypt.com
www.cantolaoperu.com
www.claudiopizarro.com
www.gothiacup.se
http://rus.spartak.com

Varna

 
UAC-Spieler freuten sich über Spendeninitiative
So., 17.07.2005


 
Für eine Spendenaktion der Neustädter Kaufmannschaft stellte Intersport Zentrale Wels 1.700 Stück Trikots und Shorts zur Verfügung. Freudig überrascht war Spendeninitiator Mag. Günter Lugmair von shoppingwels.at, dass auf Vermittlung einer Neustädter Unternehmerin gleich zwei Paletten voll Sportdressen, gespendet von....  ...weiter
 
Letzte Finalspiele beim Upper Austria Cup 2005
So., 17.07.2005




 
Mit den letzten Finalspielen ging am Samstag die diesjährige Jugendfußballmeisterschaft zu Ende.
Sechs Tage lang wurde vom 11. bis 16. Juli 2005 Österreichs größtes Jugendfußballturnier, der Upper Austria Cup ausgetragen. An die 730 Tore sind bei 200 Spielen gefallen, gespielt wurde in den Klassen U8 bis U17 und Girls Open age ausgetragen. An die 730 Tore sind gefallen.

Ägypten: 2 Teams – 2 Siege
Das Ägyptische Team Al Ahly ist mit zwei Mannschaften gekommen und hat zwei Siege mit nach Hause genommen in den Klassen U11 und U16

Nigeria: 1 Team – 1 Sieg
Aus Nigeria ist nur ein Team angereist und dieses hat auch gleich den 1. Platz bei den U17 gemacht.

Kein österreichischer Verein konnte sich einen 1. Platz erkämpfen, erreichten aber in der Nationenwertung mit 4 zweiten und 3 dritten Plätzen die zweitbeste Mannschaftsleistung. Am besten schnitten die Bosnier ab, sie kamen zehn mal unter die ersten drei Plätze. Die Rumänen konnten drei erste Plätze erringen.

Die ersten drei Plätze erreichten:
1. Platz: C.S. ATLETICO ARAD (ROM U8), FK Sloboda Tuzla (BOS U10), Al Ahly Club (EGY U11), C.S.S. "PAJURA" NR.1 (ROM U12), FK Sloboda Tuzla (BOS U13), F.C. Steaua Bukarest I (ROM U14), Kanata 90 (CAN U15), Al Ahly Club (EGY U16), FC Ansfed United (NGR U17), FC Gloria (MDA Girls open age)

2. Platz: WSC/Hertha Wels (AUT U8), Zeljeznicar Sarajevo (BOS 10), Lentia Predator (AUT 11), FC Wels (AUT U12), TZ Kremstal (AUT 13), Zeljeznicar Sarajevo (BOS U 14), FK Jedinstvo Bihac (BOS U15), Karpati Lemberg (UKR U16), FK Jedinstvo Bihac (BOS U17), Herradura (MEX Girls open age)

3. Platz: SC St. Valentin (AUT U8), Royal (SRB U10), Zeljeznicar Sarajevo (BOS U11), FK Sloboda Tuzla (BOS U12), Enosis Au (CYP U13), Greiner-SOCA (USA U14), SPG Sipbachzell/Allh. (AUT U15), FK Borac Banja Luka (BOS U16), FK Leotar Trebinje (BOS U17), FC Wels (AUT Girls open age)
■ gl
 
Viel Freude - viele Tränen
Sa., 16.07.2005


Am Freitag, den 15. 7. 2005 wurden beim Upper Austria Cup in Wels bereits die ersten Pokale übergeben. 80 Teams aus aller Welt spielen schon seit Montag um den begehrten Cupsieg. So ging bei den U 13 der Cupsieg an Bosnien FK Sloboda Tuzla, der 2. Platz an den österreichischen Club TZ Kremstal und 3. wurden die Cypern.

Freuten sich die U 13-Bosnier über ihren Sieg, so gab es bei den U 14 viele Tränen, hatten die Spieler von Zeljeznicar Sarajevo doch auch mit einem Sieg gerechnet, der Ihnen aber gegen den rumänischen Club F.C. Steaua Bukarest I nicht gelingen wollte. Sie unterlagen mit 2:1.
■ gl
 
Upper Austria Cup - Empfang des Bürgermeisters
Fr., 14.07.2005




Vizebürgermeister Hermann Wimmer begrüßte am Mittwoch Abend, den 13.7.2005 im Namen der Stadt Wels die Vertreter der Fußballteams aus den teilnehmenden Nationen. Vor allem sprach er dem Organisator Herrn Johann Oberndorfer die Gratulation zum diesjährigen 20. Turnier aus. Damit werde ein wesentlicher Beitrag zur Völkerverständigung geleistet.

Johann Oberndorfer hat vor 20 Jahren begonnen, fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt einzuladen zu einem gemeinsamen Turnier. 1985 waren 16 Teams aus 4 Nationen beisammen, heuer im 20. Jubiläumsjahr sind es 80 verschiedene Mannschaften. In den 20 Jahren habe er 66 verschiedene Nationen aus der ganzen Welt in Österreich begrüßen können, erzählt Herr Oberndorfer und im Jahr 1992 war mit 162 die höchste Mannschaftenanzahl überhaupt unter einen Hut zu bringen.

2005 sind das erste Mal mit dabei Ägypten und Ecuador. Ein bulgarisches Team aus Varna wurde von der Stadt Wels eingeladen.

Der Empfang des Bürgermeisters ist schon traditionell ein gemütlicher Abend gemeinsam mit den Trainern und Begleitpersonen.

Ganz schön stimmgewandt gaben sich die mit Kaftan und Fez bekleidete Gruppe aus Marokko, die nicht nur einen traditionellen Tanzgesang zum Besten gaben, der gerne bei der Teezeremonie gesungen wird, sondern auch noch mit der Band zwei moderne Hits sangen. ■ gal

 
Upper Austria Cup - Stadthalle zum Bersten voll
Mo., 11.07.2005


 
Wenn man einmal sagen kann, die Stadthalle sei zum Bersten voll, dann war das heute. Die Eröffnung des Upper Austria Cups hatte man wegen Schlechtwetters vom Stadtplatz kurzerhand in die Stadthalle verlegt. Knapp eintausend Kinder und Jugendliche brachten die Halle zum Brodeln als die Vertreter der 21 Nationen zur Bühne einzogen.
Auch einige neue Länder waren vertreten, wie Ägypten oder Marokko, die in ihren Landestrachten besonders auffielen.

Wie jedes Jahr gibt es auch heuer wieder Länder, die zwar angemeldet zur Teilnahme waren, deren Staatsführung es ihren Spielern jedoch nicht erlaubten auszureisen, denen völkerverbindende Turniere ein Dorn im Auge sind. Doch gerade für die Jugend ist es wichtig, dass sie jenseits ethnischer Differenzen ein Miteinander im sportlichen Wettkampf lernen. Lernen was sie verlernt bekommen haben, denn im Grunde kennen Kinder keine Unterschiede in der Herkunft. Wie es richtig geht, zeigen Teilnehmerländer, wie Serbien und Bosnien oder Ukraine und Russland.

Für eine Woche ist nun Wels Gastgeber für das größte internationale Jugendfußball-Turnier in Österreich. Landesrat Dr. Walter Aichinger und Vizebürgermeister Hermann Wimmer hoben die Bedeutung des Upper Austria Cup hervor. Ebenfalls anwesend waren Vizebürgermeister Dr. Bernhard Ploier, Stadträtin Silvia Huber, Stadtrat Roland Strassl und Gr. Ing. Hüda Rende. Turnierdirektor und Initiator Johann Oberndorfer erklärte dann die 20. internationalen Spiele des Upper Austria Cup 2005 für eröffnet.


Bereits den ganzen Montag über gab es die ersten Ausscheidungsspiele unter den jüngsten Teilnehmern, die verbissen spielten und sich nichts schenkten. Gespielt wird auf kleinem Feld und jeweils 25 Minuten. ■ gl

 

21 Nationen im Wettstreit
Mo., 11.07.2005
Ägypten, Bosnien, Bulgarien, Canada, Cypern, Ecuador, Estland, Italien, Jordanien, Marokko, Mexiko, Moldawien, Nigeria, Österreich, Peru, Rumänien, Russland, Serbien, Ukraine, Ungarn, USA.


 
20 Jahre Upper Austria Cup
So., 10.07.2005




 
Zum 20. Mal findet heuer dieses internationale Kinder- und Jugend-Fußballturnier statt. Eine Woche lang werden in Wels mehr als tausend Jungen und Mädchen aus vielen Nationen der Erde um den Sieg kämpfen. Am Montag, den 11.7.2005 findet die Turniereröffnung mit dem Einzug der Nationen am Stadtplatz in Wels statt. Beginn: 19 Uhr.

Auch heuer begleitet shoppingwels.at dieses Turnier wieder mit Live-Webcam Übertragungen und Fotoserien.

 

MOBILE WEBCAM
Zusammenfassungen
SUMMARY

FOTOSHOOTINGS


Here you find the summaries of the mobile Webcam
live-pictures:


Mi.13.7.2005

Boys U11

Boys U11 RUS (Spartak Moskau) - AUT (SV Viktoria Marchtrenk)...


Mi.13.7.2005
Boys U16

EGY (Al Ahly Club) - EST (FCF Kehtna)...


Do.14.7.2005
Thalheim

15:30 - 17:00...














 

 

  Mo.11.7.2005
Mauth

U8 Spiele
Einzug der Nationen
...
   
Mi.13.7.2005
Thalheim

Boys U11 ROM (Universitatea Cluj) - BOS (FK Jedinstvo Bihac)
Boys U11 RUS (Spartak Moskau) - AUT (SV Viktoria Marchtrenk)
Boys U16 EGY (Al Ahly Club) - EST (FCF Kehtna)
...
   
Mi.13.7.2005
Empfang des Bürgermeisters...
   
Do.14.7.2005
Thalheim 15:00-17:00...
   
Fr.15.7.2005
Mauth-Stadion
17:00-19:30...
   
Sa.16.7.2005
Mauth-Stadion
FK Sloboda Tuzla, Zeljeznicar Sarajevo, Royal, Cantolao...
   
Sa.16.7.2005
EGY, UKR, BOS
Mauth-Stadion Al Ahly Club, Karpati Lemberg, FK Borac Banja Luka...
   
  Sa.16.7.2005
Mauth-Stadion
FK Jedinstvo Bihac (BOS)...

 
   
   

Fans, Freunde und Angehörige der Spieler können hier Ihre Meinung zum Upper Austria Cup abgeben oder Nachrichten hinterlassen.
Please give us your commentary

Bei Beiträgen sollte die Einhaltung der "Nettikette" selbstverständlich
sein.
 

Kommentare

admin: Kommentare beendet.
(21.06.2012, 08:32 Uhr)

Mirza: Hello,I think that the UAC 2005 was a great tournament and I am glad that I had the chance to participate in it even though I lost in the final.I was a player in FC Zeljeznicar Sarajevo U14 from Bosnia and we were 2nd.We lost in the final against Steaua Bucharest.
(19.07.2005, 11:41 Uhr)

admin: 
(17.07.2005, 19:46 Uhr)

Anonym: 
(17.07.2005, 18:47 Uhr)

admin: 
(17.07.2005, 09:40 Uhr)

Anonym: onyeaka1@hotmail.com: Wo sind die Fotos des Finalspiels der U17 vom Samstag - Nigeria gegen Bosnien?????
(17.07.2005, 09:16 Uhr)

sadikt2000@yahoo.de: Hallo,zuerst mechte ich ihnen ganz herzlich gratulieren zum 20 Jahre Upper Austria Cup!Ich mechte auch meinen Sohn grussen der in Fussbal manschaft FK Zeljeznicar Sarajevo spielt,U14.Sein Name ist Armin Tufekcija.Der Junge kann deutsche sprache.Vielen erfolg in ihren veiteren arbeit wunscht euch Nermana Tufekcija aus Sarajevo.
(14.07.2005, 07:50 Uhr)


 

UAC 2005


Please give us
your commentary



Ergebnisse
Schedule/Results



Alle Fotoserien, all fotos

 


Nähere Infos unter:
www.upperaustriacup.org


 

Alle Berichte, Fotos, Webcam von
UAC 2004
weiter...

   

zurück


Home